Steuerberaterhonorar

Grundsätzlich bemisst sich das Honorar nach der Steuerberatervergütungsverordnung. Verständlich ist jedoch, dass Mandanten vorher zumindest ungefähr wissen möchten, welche Steuerberatergebühren auf Sie zu kommen. Dafür müssen wir natürlich auch vorher wissen, welche Leistungen Sie erhalten möchten. Danach können wir Ihnen anhand der Steuerberatervergütungsverordnung die Steuerberatergebühren aufzeigen. Nur in den wenigsten Fällen rechnen wir oberhalb der Mittelgebühr der Steuerberatervergütungsverordnung ab. Für einige Leistungen können wir die Steuerberatergebühren im Vorhinein festlegen und wiederkehrende Leistungen können wir pauschal abrechnen. Allerdings ist es nicht seriös, ohne Kenntnis des Steuerfalls Pauschalangebote zu unterbreiten. Steuerberatung ist und bleibt eine Leistung auf der Grundlage von Vertrauen. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit kann dauerhaft nur erfolgen, wenn beide Geschäftspartner zufrieden sind.

Dennoch ist es sinnvoll, wenn die Frage der Steuerberatergebühren frühzeitig angesprochen und geklärt wird. Gerne erarbeiten wir konkrete Angebote zu den Steuerberatergebühren, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben. Erst nach einem Gespräch können wir seriös Auskunft über die Höhe der Steuerberatergebühren geben. In diesem ersten persönlichen Gespräch analysieren wir Ihre steuerliche Situation und besprechen die weitere Zusammenarbeit. Sie bestimmen, welche Leistungen Sie erhalten möchten und wir machen Ihnen ein individuelles Angebot, an das wir uns gebunden fühlen. Das endgültige Honorar bestimmt sich nach der Steuerberatervergütungsverordnung, wobei die Bemessungsgrundlage oftmals erst nach erbrachter Leistung feststeht. Sie wissen aber anhand des Angebots bereits vorher mit welchen Steuerberatergebühren Sie rechnen müssen. Ihre Anfrage ist selbstverständlich kostenlos und ohne weitere Verpflichtungen.

Folgende Steuerberatergebühren können wir vorab beziffern:

  • Erstberatung: Für ein erstes Beratungsgespräch berechnen wir maximal 190 € pro Stunde.
  • Finanzbuchhaltung: Sie können mit ca. 1 € pro Buchung kalkulieren. Die endgültige Gebühr liegt gemäß Steuerberatergebührenverordnung bei einem Zehntelsatz von 2/10 bis 12/10 und bei dem jeweils höheren Betrag aus Umsatz oder Kosten als Gegenstandswert. Bei z. B. 50.000 € Umsatz beträgt die Steuerberatergebühr zwischen 23,20 und 139,20 € pro Monat, die Mittelgebühr beträgt 81,20 €. Der Gegenstandswert ergibt sich aus der Buchhaltung, maßgeblich für die Bemessung des Zehntelsatzes ist jedoch der erforderliche Zeitaufwand und die Komplexität der Geschäftsvorfälle. Die Gebühr kann auch z.B. anhand des erforderlichen Zeitaufwandes pauschaliert werden.
  • Lohn- und Gehaltsabrechnung: Eine Abrechnung kostet monatlich 20 €, Meldungen an die Berufsgenossenschaft, Anträge auf Erstattungen von Lohnfortzahlungen bei Krankheit und bei Schwangerschaft kosten ebenfalls jeweils 15 €.
  • Pauschalgebühren: Für regelmäßig wiederkehrende Leistungen wie Finanzbuchhaltung, Jahresabschluss und Steuererklärungen vereinbaren wir gerne mit Ihnen einen Pauschalpreis.
  • Prüfung von Steuerbescheiden: Zeitgebühr je angefangener viertel Stunde 32,00 €.
  • Zeitgebühr: Die Zeitgebühr beträgt zwischen 15,00 und 32,00 € je angefangener viertel Stunde. Die Stundensätze richten sich vor allem nach der Komplexität des Auftrags.
  • Alle Gebühren verstehen sich zzgl. Auslagen und 19 Prozent Umsatzsteuer .
  • Kurze Telefonate und Besprechungen stellen wir in der Regel nicht in Rechnung.

Wichtiger Hinweis:

Steuerberatungskosten können in der Steuererklärung zum Teil als Ausgaben abgesetzt werden. Dadurch fließt durch die Steuerersparnis ein Teil des Steuerberaterhonorars wieder an Sie zurück. Bitte erkundigen Sie sich in Ihrem konkreten Fall. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.